Donnerstag, 14. Januar 2016

Muntanellina blickt in die Zukunft

Die Festtage sind schon Geschichte und das neue Jahr schon voll im Gange.

Die letzten Tage lag ich mit Grippe im Bett und die Energie reichte leider nicht die Nähmaschine in Gang zu bringen.
Aber am Samstag ist es soweit und naehst.ch #1 geht über die Bühne. Da haben ich und 12 weitere Nähladies endlich Zeit uns unseren Nähprojekten zu widmen.


Im Krankenbett hatte ich immer wieder Zeit mir Gedanken über die Zukunft von Muntanellina zu machen:
Im Frühling werden die Kisten gepackt und Muntanellina, mein Mann und ich bekommen ein neuen Zuhause. Auch die Homepage werde ich erneuert und verbessert.

Diese Projekte werde ein bisschen Zeit beanspruchen, daher werde ich bis im Sommer an keinem Markt anwesend sein.

Am 1. Februar erscheint die neue Newsletter. Interessiert? Hier links kannst du dich dafür anmelden.

Freundliche Grüsse
Nadja




Kommentare:

  1. Chara Nadja
    I tuna fich rumantsch pro tai, ché dalett, ün blog chi a nom muntanellina. Ich wollte meinen Blog zuerst Squilatin nennen, aber da niemand das Wort sagen konnte oder gar verstand, heisse ich fat cun plaschair. Ich freu mich von dir zu lesen. Cordialmainch Monica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chara Monica
      Squilatin füss stat ün bel nom, pero amo plü cumplichà sco muntanellina.
      Noms rumantschs dan in ögl e fan palschair. :-)
      Grazcha per teis „Kommentar“ e per teis interess vi da MUNTANELLINA.
      Chars salüds davent da Cuoira
      Nadja

      Löschen